News

Auch hier ist Welt - Kulturfestival: Rückblick in Bildern

Junge Männer und Frauen aus Obervaz verliessen früher ihre Heimat, um im Ausland ein Auskommen als Söldner, Zuckerbäcker, Cafétiers, Ladendiener und Hausangestellte zu finden.

Der in Obervaz aufgewachsene Sekundarlehrer Donat Rischatsch hat sich in den letzten Jahren intensiv mit dieser Thematik auseinandergesetzt. Sein Buch «Auch hier ist Welt» bildet einen wichtigen Meilenstein in der Obervazer Auswanderungsforschung. Dank seiner zahlreichen Kontakte zu Nachkommen ausgewanderter Obervazer kann er eine eindrückliche Sammlung an Fotografien, Briefen und weiteren Dokumenten vorweisen.

Diese umfangreichen Recherchen und die Liebe zur Heimat waren Annina Giovanolis Aufhänger zu den ersten Obervazer Kulturtagen. Daraus entstand ein abwechslungsreiches und feines Programm rund um die alpine Auswanderung des 19. Jahrhunderts. Dabei durfte und sollte sich das Alte mit dem Neuen vermischen, in behutsamer Spurensuche der vergangenen und der ebenzeitigen Migration auf unserer Welt. Ganz im Sinne der Begegnung mit anderen Menschen, mit anderen Sprachen und deren Kultur.

Kulinarisch bot «Auch hier ist Welt» verschiedene Highlights: Ob traditionelle Gerichte oder neu interpretierte Speisen aus aller Herren Länder - die Zutaten blieben dank Tom Solèr stets regional und liessen dem Gast Graubünden auf der Zunge zergehen. Neben herrschaftlichen Weinen dreier Winzerinnen und berggebrautem Bier durfte das Bergquellwasser aus den Brunnen nicht fehlen.