TV-Tipp auf Servus TV am 12. März 2021

Heimatleuchten-Spezial: Der Geschmack der Alpen

Ein kulinarischer Streifzug durch die Alpen als erster Höhepunkt einer länderübergreifenden Kooperation: In einem "Heimatleuchten Spezial" begibt sich ServusTV auf die Spuren des einzigartigen Geschmacks der Alpen.

Über Ländergrenzen hinweg soll die Alpine Küche als eine der weltweit prägenden kulinarischen Stilrichtungen und Philosophien unserer Zeit positioniert werden. Die besten und innovativsten Köche, die einzigartigen Zutaten und erstklassigen Produkte, der bewusste Umgang mit der Natur, das Bekenntnis zur biologischen Landwirtschaft und die regionalen Spezialitäten: all das macht das Erbe und die Zukunft der Alpinen Küche aus, die es in den kommenden Jahren noch stärker in den Fokus zu rücken gilt.

Vor diesem Hintergrund freut es uns sehr, die Sendung „Heimatleuchten Spezial – Der Geschmack der Alpen“ präsentieren zu können. Der Film ist in Kooperation mit ServusTV und den ARGE-ALP-Partnern SalzburgerLand, Tirol, Vorarlberg, Tessin, Graubünden, St. Gallen, Südtirol, Lombardei, Trentino und Bayern entstanden und feiert am Freitag, 12. März, Premiere im Hauptabendprogramm.

***Sendetermine***

HEIMATLEUCHTEN SPEZIAL – DER GESCHMACK DER ALPEN
Erstausstrahlung am Freitag, 12. März 2021
20.15 Uhr, ServusTV

Weitere Ausstrahlungstermine auf ServusTV:

Freitag, 12. März 2021 – 23.40 Uhr
Donnerstag, 18. März 2021 – 15.15 Uhr
Montag, 5. April 2021 – 11.55 Uhr


Vom SalzburgerLand bis Vorarlberg, vom Allgäu bis St. Gallen, von Südtirol bis ins Tessin – „Heimatleuchten Spezial – Der Geschmack der Alpen“ zeigt auf eindrucksvolle Weise, was Ländergrenzen überwindet: die Liebe zu Genuss, nachhaltiger Produktion, regionalen Spezialitäten und Traditionen.

Auch graubünden stellt sich darin vor: Mit dabei sind unter anderem Jörg und Marlene Brügger mit Ihrer Trockenfleischmanufaktur. Der Koch Hansjörg Ladurner zeigt, wie man das Bündnerfleisch ideal kombiniert und in der Küche verwenden kann. Am Anfang jedes Bündnerfleischs steht allerdings immer einer: Der Bauer, in diesem Fall Marcel Heinrich auf seinem Hof La Sorts, der sorgsam über das Wohlbefinden und die Aufzucht der Kühe wacht. 

GESCHMACK KENNT KEINE GRENZEN

Vom SalzburgerLand führt die Reise weiter nach Tirol, wo der Grauvieh-Almochse wieder vermehrt in den Tiroler Küchen verkocht wird und der preisgekrönte Wattentaler Almkäse verkostet wird. In Vorarlberg wird Riebl Mais in traditioneller Handarbeit geerntet und verarbeitet, im Allgäu der Weisslacker, der „Aristokrat unter den Stinkkäsen“, hergestellt und in Graubünden gilt das edle Bündner Fleisch als wahre Delikatesse. Weitere Stationen sind u.a. das italienische Muggio-Tal, wo der berühmte Zincarlìn-Käse produziert wird, sowie die Kräuterbeete und die Destillerie von vier jungen Tessinern, die Gin herstellen.