Stabsübergabe im graubündenVIVA Vereinstvorstand

graubündenVIVA Vereinsvorstand

Am 1. Februar 2022 erfolgten im Rahmen der Mitgliederversammlung des Vereins graubündenVIVA Neuwahlen. Der neu gewählte Vorstand bündelt breite Kompetenzen und Know-How aus unterschiedlichsten Bereich der Regionalität und Kulinarik. Bereits Ende letzten Jahres erhielt der Verein graubündenVIVA vom Kanton Graubünden einen Leistungsauftrag für die nächsten 5 Jahre. Ziel ist es, das regionale Ernährungssystem Graubünden weiter zu stärken. Mit der Fortsetzung des Programms, dem Engagements des Vorstandes sowie einer neu geschaffenen Netzwerkstelle soll dies erreicht werden.

Mitgliederversammlung 2021 graubündenVIVA Mitgliederversammlung 2021 graubündenVIVA

Der neue gewählte Vereinsvorstand bündelt dafür breite Kompetenzen und Know-How in den Bereichen Landwirtschaft, Produktion, Veredlung, Hotellerie & Gastronomie, Retail, Tourismus, Mobilität sowie Bildung & Forschung. Auch Vertreter der Marke graubünden sowie des Kantons wurden in den neuen Vereinsvorstand gewählt. Den Vorsitz als Präsidentin des Vereins übernimmt Alt Bundeskanzlerin Corina Casanova. «Ich danke für das Vertrauen und freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Partnern von graubündenVIVA. Graubünden darf sich glücklich schätzen über derart viele herausragende Produkte und kulinarische Erlebnisse», sagt Corina Casanova. Ziel von graubündenVIVA ist die weitere Stärkung des regionale Ernährungssystem Graubündens. Regierungspräsident Marcus Caduff betonte an der Mitgliederversammlung die Bedeutung der Aktivitäten von graubündenVIVA entlang der gesamten Wertschöpfungskette vom Produzenten bis zum Konsumenten.

Bildlegende neue Vorstandsmitglieder, v.l.n.r.:
Curdin Capeder, Isabel Jaisli, Georg Blunier, Fadri Stricker, Andrina Caprez, Giorgio Cappellin, Corina Casanova, Piotr Caviezel, Petra Kreilos, Michael Caflisch, Andreas Bärtsch. (Nicht mit im Bild: Kaspar Howald, Carlo Weber)

Mitgliederversammlung 2021 graubündenVIVA Mitgliederversammlung 2021 graubündenVIVA

graubündenVIVA – Daletg da las muntognas

Der Kanton Graubünden verfügt über ein grosses Wertschöpfungspotenzial im Bereich der Ernährungswirtschaft. Mit der Fortsetzung des Programms im Bereich Regionalität und Kulinarik will die Regierung die erfolgreiche Aufbauarbeit der letzten Jahre zusammen mit Partnerorganisationen weiterführen. Bereits per Ende letzten Jahres hat graubündenVIVA vom Kanton Graubünden einen neuen Leistungsauftrag für die Jahre 2022 – 2026 erhalten. graubündenVIVA hat sich auch in Zukunft zur Aufgabe gemacht, den Kanton Graubünden in enger Zusammenarbeit mit Produzentinnen, landwirtschaftlichen und touristischen Organisationen sowie Verbänden und Wirtschaftspartnern zur Hochburg der alpinen Genusskultur zu entwickeln. Um dies zu erreichen, fördert graubündenVIVA weiterhin konsequent die Zusammenarbeit von Produzenten, Veredlerinnen und Konsumenten sowie dem Handel und der Gastronomie.

Mitgliederversammlung 2021 graubündenVIVA Mitgliederversammlung 2021 graubündenVIVA

«Besser statt mehr» – die Zukunft der Genusskultur in Graubünden

Bewusster Konsum, mehr Wertschätzung für Regionalität und nachhaltige Produktion, gesteigerte Nachfrage nach regionalen Spezialitäten und die Pflege von Traditionen: Die deutlich spürbaren Veränderungen am Markt bestätigen das bisherige Engagement von graubüdenVIVA. Auch zukünftig wird sich graubündenVIVA vertieft mit den Bedürfnissen der lokalen Ernährungssysteme und deren Wechselwirkungen mit Nachhaltigkeit, Gesundheit und Klimawandel aber auch den gesellschaftlichen Trends und deren stätigem Wandel auseinandersetzten.

Mitgliederversammlung 2021 graubündenVIVA Mitgliederversammlung 2021 graubündenVIVA
Mitgliederversammlung 2021 graubündenVIVA Mitgliederversammlung 2021 graubündenVIVA

Netzwerkstelle für graubündenVIVA

Zur Weiterführung der operativen Aktivitäten wurde eine neue Organisationsform gebildet. Dafür wird vom Verein graubündenVIVA eine Netzwerkstelle geschaffen, die für die Umsetzung der Massnahmen zuständig ist. Diese wird ab dem Sommer 2022 die Tätigkeiten der graubündenVIVA AG fortführen. Eine zentrale Aufgabe der Netzwerkstelle ist die Sicherstellung einer intensiven Zusammenarbeit zwischen dem Plantahof sowie der Absatzförderungsorganisation alpinavera und somit gleichzeitigem Nutzen von Synergieffekten. Der Verein graubündenVIVA ist für die strategische Führung des Programms graubündenVIVA und damit auch für die Führung der Netzwerkstelle verantwortlich. Die strategischen Schwerpunkte liegen dabei in folgenden fünf Themenfeldern: Sicherstellung der Sichtbarkeit und Indentifkation des Bündner Ernährungssystems, Enabling und Vernetzung, Innovations- und Projektentwicklung, Weiterentwicklung strategischer Grundlagen und Trendsscouting sowie Kommunikation und Sensibilisierung innerhalb der relevanten Anspruchsgruppen.

Mitgliederversammlung 2021 graubündenVIVA Mitgliederversammlung 2021 graubündenVIVA

glaubwürdig & zukunftsweisend

graubündenVIVA hat mit seinem progressiven Ansatz Neuland betreten, sich gegen anfängliche Widerstände durchgesetzt und eine zukunftsweisende Stossrichtung aufgezeigt. graubündenVIVA hat es geschafft, sich als Netzwerkpartner, Möglichmacher und strategischer Partner in den relevanten Bereichen der Bündner Kulinarik und des Bündner Food-Systems zu positionieren. Als Schlüssel zum Erfolg hat sich die Abstützung und Zusammenarbeit mit bestehenden Organisationen erwiesen sowie ein Co-Kreationsansatz, mit welchem gemeinsam zukunftsweisende Lösungen erarbeitet wurden. Ein Dank dafür gebührt neben dem Autorenteam graubündenVIVA dem alten Vorstand und seinem bisherigen Präsidenten Walter Anderau für persönliche Engagement und die Begeisterung für das Projekt. Jetzt gilt es den Erfolg weiterführen und die Vision von graubündenVIVA weiter konsequent zu verfolgen.

Bildlegende bisherige Vorstandsmitglieder, v.l.n.r.:
Duri Campell, Francisca Obrecht, Walter Anderau, Bernard Cathomas, Piotr Caviezel